Madrid Fotos – Die Stadt der Fotografie

Tablet aus dem Schreibtisch

Städtereisen nach Madrid erfreuen sich schon seit vielen Jahren größter Beliebtheit. Grund hierfür sind vor allem die vielseitigen Facetten, die die spanische Stadt zu bieten hat. Besonders mit einer guten Kompaktkamera lassen sich in Madrid einzigartige Momente für die Ewigkeit festhalten. Lichtstimmungen, Gebäude und atemberaubende Panoramen sind in der Madrider Umgebung und auch im Stadtgebiet vielerorts zu finden. Ambitionierte Fotografen, die ihrer Leidenschaft in Madrid freien Lauf lassen möchten, sollten weit mehr als einen einzigen Tag einplanen. Dass in Madrid jedes Jahr im Juni das "Festival Photo Espana" stattfindet, spricht für sich. Die Stadt an sich blickt auf eine lange Geschichte und ebenso weit verzweigte Traditionen zurück. Urlauber, die sich Madrid ansehen, werden von der Vielfalt der Stadt nicht enttäuscht sein. Nicht nur optisch lohnt sich eine Fotoreise nach Madrid, denn auch die Gaumenfreuden sind nicht zu vernachlässigen. Mit köstlichem Schinken, gutem Wein und natürlich schmackhaften Tapas aller Arten lockt die Stadt Gourmets aus aller Welt an.

Madrid fotografisch festhalten

Zu den besonderen Motiven Madrids zählen zweifellos die Parkanlagen mit ihren ausschweifenden Maßen. Hier empfiehlt es sich, mit einem Stativ zu arbeiten. Die Landschaftsaufnahmen in den Parks von Madrid können zum einen durch grafische Akzente in der Bepflanzung geprägt sein, bieten jedoch ebenfalls einen schönen Kontrast zwischen blauem Himmel und sattem Grün. Es lohnt sich, hier verschiedene Filter auszuprobieren, um die Stimmung des Himmels und der Wolken kreativ festhalten zu können. Der Parque del Buen Retiro eignet sich für derartige Aufnahmen nahezu perfekt. Doch nicht nur Fotografen mit einem Hang zu Landschaftsaufnahmen werden in Madrid reich belohnt. Auch die Architektur lädt Fotokünstler dazu ein, Blickwinkel und Kameraeinstellungen einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Zu den berühmtesten Bauwerken der Stadt zählt der Palacio Real mit seiner blendend weißen Fassade. Fotografen sollten die Helligkeit und den strahlenden Charakter dieses Gebäudes sowohl in der Nacht als auch am Tage ausnutzen. Die Lichtstimmungen im sonnigen Madrid variieren mit dem Verlauf der Sonne am Himmel deutlich. So lassen sich im Laufe eines Tages von ein und demselben Gebäude viele verschiedene Aufnahmen anfertigen.

Abendstimmung auf dem Plaza Major

Auch der Plaza Major im Zentrum der Stadt eignet sich für die Fotografie. Seine großen Maße und die ansehnlichen Gebäude an seinen Seiten erschaffen einen eigenen Raum für atemberaubende Bilder. Der Plaza Major wird besonders gerne am Abend fotografiert, da seine Beleuchtung sich gegen den tiefblauen Himmel wunderschön abhebt. Für Aufnahmen dieser Art empfiehlt es sich, ein Stativ zu nutzen und längere Belichtungszeiten zu wählen. Hierdurch wirken Passanten dynamischer, das Treiben geschäftiger und die Gebäude des Plaza Major majestätischer. Die Vorteile einer langen Belichtungszeit sollten sich Fotografen in Madrid auch in den geschäftigen und viel befahrenen Straßen der Stadt zu nutze machen. Gerade bei Nacht ergeben sich hier aus der Beleuchtung der Wohnhäuser und der dynamischen Aufnahme fahrender Autos stimmungsvolle Bilder. Der Charakter der pulsierenden Stadt Madrid kann hier besonders eindrucksvoll eingefangen werden. Die „Gran Via“ ist für solche Aufnahmen geradezu prädestiniert.

Früh aufstehen und spät einschlafen

Wer Madrid in vollen Zügen genießen und fotografieren möchte, sollte schon vor dem Sonnenaufgang wach sein. Auf den Hügeln hinter der Stadt lässt sich am frühen Morgen eine atemberaubende Lichtstimmung einfangen. Besonders wenn das Licht sich orangerot verfärbt und der Himmel feine Wolken zeigt, bietet Madrid ein atemberaubendes Motiv für die HDR Fotografie. Hochauflösend und gestochen scharf wirkt der Sonnenaufgang über der Stadt besonders eindrucksvoll. Nebst der Sonnenaufgänge Madrids bieten auch die Sonnenuntergänge einzigartige fotografische Möglichkeiten. Von verschiedenen Aussichtspunkten über der Stadt lassen sich stimmungsvolle und warme Aufnahmen von der sinkenden Sonne machen. Der optimale Punkt für Fotografien vom Madrider Sonnenuntergang ist der Faro de Moncloa. Hier kann in luftiger Höhe eine Panoramaansicht der Stadt eingefangen werden. Der perfekte Moment bietet sich, wenn die Sonne gerade hinter den Häusern versinkt und der Stadt ein leuchtendes Relief zaubert. Auch hier zeigen sich die Vorzüge der HDR Fotografie in Form hochauflösender Aufnahmen. Ein weiterer fotografischer Blick über das abendliche Madrid bietet das Bellas Artes Center. Die Aussicht vom Dach zeigt atemberaubende Panoramen, bei denen sich die Gebäude der Stadt schwarz gegen den rostroten Himmel abzeichnen. Diese Form der Gegenlichtaufnahmen empfehlen sich für die imposanten Sonnenuntergänge in Madrid unbedingt.

Traumhafte Spiegelungen beim Templo de Debod

Der Templo de Debod ist ein optimales Motiv bei Sonnenuntergang oder auch nach Einbruch der Dunkelheit. Die einzelnen Bauten spiegeln sich im glatten Wasser, das sie umgibt und erzeugen so einen magischen Effekt. Fotografen sollten den Templo de Debod unbedingt aufsuchen, wenn die Sonne untergeht, um möglichst viele Farbenspiele einfangen zu können.

Nachtaufnahmen auf dem Plaza de Cibeles

Der Plaza de Cibeles, der vor allem in der Madrider Fußballwelt eine bedeutende Rolle einnimmt, zeigt sich bei Dunkelheit von seiner schönsten Seite. Hier lassen sich vielfältige Aufnahmen sowohl von Gebäuden als auch von fahrenden Autos auf dem Kreisverkehr rund um den Brunnen anfertigen. Der hellerleuchtete Brunnen vor dem ebenso stimmungsvoll beleuchteten Gebäude ist ein weiteres Muss für die nächtliche Fotografie. Für langzeitbelichtete Aufnahmen eignet sich dieser Platz ebenso gut. Das Wasser des Brunnens als auch die Fahrzeuge ergeben eine stimmungsvolle Dynamik. Ohne Stativ ist die Gefahr starker Verwacklungen allerdings zu groß.

Gesellschaft und Architektur in La Latina

Der Stadtteil „La Latina“ ist wenig bekannt und wird auch in großen Reiseführern selten erwähnt. Die engen Gassen und geschäftigen Plätze des Stadtviertels eignen sich für die Fotografie jedoch umso mehr. Besonders Nahaufnahmen der architektonischen Details sind in La Latina für ambitionierte Fotografen an jeder Ecke möglich.

Aufnahmen mit dem Weitwinkelobjektiv

Besonders die Panoramen über den Dächern Madrids sollten Fotografen einmal mit einem Weitwinkelobjektiv einfangen. Hierbei entstehen Fotografien mit einer deutlich beeindruckenderen Weite, die die Schönheit Madrids anschaulich wiedergeben. Für die Aufnahme mit dem Weitwinkelobjektiv sollten Fotografen unbedingt sicherstellen, dass die imaginäre Linie des Horizonts genau waagerecht verläuft, um die volle Breite so klar wie möglich darstellen zu können. Die Aufnahmen im weiten Winkel zeigen sich sowohl bei Tag als auch in der Nacht gleichermaßen eindrucksvoll.

HDR Aufnahmen in Madrid

Die Begrifflichkeit des HDR beschreibt hochauflösende Aufnahmen mit einer extrem hochwertigen Wiedergabe von Farben und Helligkeitsstufen. High Dynamic Range Aufnahmen zählen zweifellos zu den umfangreichsten und kompliziertesten Aufnahmen in der Fotografie. Nicht jede Kamera ist in der Lage, HDR Bilder zu erzeugen. Bildbearbeitung im Nachhinein ist oft das A und O. HDR Bilder entstehen nicht selten aus einer Belichtungsreihe von Bildern ein und desselben Motivs. Der besondere optische Effekt von HDR Aufnahmen lässt sich in Madrids Straßen und über Madrids Dächern perfekt einsetzen. Imposante Wolkenberge über der Stadt erhalten plastische Konturen, die feinen Details der Häuser treten deutlicher hervor und das gesamte Farbenspiel gewinnt an Intensität. Dennoch: HDR braucht Übung und besondere Fähigkeiten. Fotografen, die sich mit diesem Thema schon länger befassen, werden das große HDR-Potenzial Madrids bereits erkannt haben.